Volunteers gesucht!

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation von John Eduafo, Okchi-Foundation suchen wir aktuell engagierte Leute, die uns vor Ort helfen möchten!

Willst du  dich sozial engagieren, neue Erfahrungen sammeln, vor Ort helfen und tätig sein?

Unser Tätigkeitsfeld ist sehr vielseitig und es ist bestimmt das richtige für dich dabei! (Waisenhaus, Schule, Flüchtlingsunterkunft, am Bau unserer Schule, Foundationcentre…)

Melde dich bei uns! 

 

Share

Förderung des Landes Steiermark zugesagt

Das Land Steiermark sagt Förderungen in der Höhe von 2.500,- € zu – Die guten Nachrichten für Ghana reißen nicht ab!

Heute Vormittag bekamen wir schriftlich vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung, LRIn. MMag.a Barbara Eibinger-Miedl bescheid, dass unsere beantragten 2.500,- € Projektförderung genehmigt wurden.
Das freut uns wirklich sehr und wir müssen uns auf diesem Wege bei Frau LRIn Eibinger-Miedl sowie bei Frau Maria Elßer-Eibel auf Beamtenebene aufs herzlichste bedanken.

Wir wissen, mit diesem Geld bringen wir in Ghana schon einiges weiter. Haben wir doch das letzte Gebäude um rund 1.000,- gebaut. Dies ist aber auch in Ghana nur möglich, weil die Dorfbevölkerung ein hohes Maß ein Eigeninitiative und Engage-ment mitbringt. Der Sturm im heurigen Jahr warf unsere Pläne weit zurück.  John Kweku Eduafowar mit seiner Okchi-Foundation beschäftigt die Sturmschäden zu beseitigen und das nötigste für und mit den BewohnerInnen zu reparieren. Nun aber können wir beginnen mit der Okchi-Foundation alles konkret zu besprechen und planen. Dabei soll folgendes umgesetzt werden:

  • Errichtung der Toiletteanlagen und eines kindergartens
  • Fertigstellung von zwei Klassenräumen
  • Renovierung des OKCHI-Foundation Centers

Wir freuen uns wirklich riesig, dass wir nun endlich durchstarten können!
In den kommenden Tagen werden wir euch hier auf dem laufenden halten…

Share

Endlich SpendenShop online

Nach langer Arbeit und viel Planung is es endlich soweit – Unser SpendenShop ist endlich online!

Die Suche nach einem geeigneten Shop mit der ganzen Wartung und Betreuung fiel uns wirklich nicht leicht. Viele dieser Dinge sind endlos kompliziert und ehrenamtlich nebenher kaum zu Betreuen. Das schränkt uns ein, aber wir brauchten eine Lösung um Ampenyi´s wunderbaren Taschen weiter in die Welt zu tragen.

Regine ist schon wieder fleißig am nähen und nachdem wir für unseren Weihnachtsmarkt in Bruck/Mur die feinsten Stücke vorsortiert haben, konnten wir auswählen, welche Produkte wir für Euch Online stellen können.

Also schaut rein in den Shop, hier erfährt ihr mehr…

Share

Neue Flyer angekommen

Jetzt sind sie da, die lang ersehnten Flyer

Da wir in Zukunft wieder mehr in die Öffentlichkeit gehen, auch um neue zukünftige Projekte in Ampenyi vorzustellen, haben wir nun auch Flyer. Auch nicht zuletzt, weil wir heuer am Brucker Weihnachtsmarkt vertreten sein und unsere Projekte in Bruck/Mur vorstellen werden. Wir laden Euch schon jetzt ein, uns dort zu besuchen. Sobald es dazu aber genaueres gibt, werden wir Euch hier und auf unseren Social Networks darüber informieren.
Ihr werdet dort aber nicht nur unsere Arbeit kennenlernen, sondern auch ghanaische Handarbeit von den NäherInnen aus Ampenyi erwerben können.
Wir freuen uns schon riesig der Bevölkerung  von Bruck unsere Projekte vorzustellen! Das wird großartig!

Share

Erster Teil des Community-Centers fast fertig

Während wir gerade unsere neuen Taschen organisieren, erreichen uns neue Bilder aus Ghana. John’s Team brachte es trotz der Sturmschäden zu stande, das erste Gebäude des Community-Centers fertig zu stellen.

Das Dach ist bereits gedeckt

Aufgrund der massiven Schäden an fast jedem Haus im Dorf, dachten wir, dass sich alles sehr verzörgern wird. Die Menschen in Ampenyi entschlossen sich zuerst das Community Center, insbesondere das Education Center zu errichten. Für die Toilettenanlagen fehlt derzeit noch das europäische KnowHow. Ein Neubau hätte derzeit zur Folge, dass wir in wenign Jahren alles neu machen müssten. Ausserdem sollen die Menschen vor Ort selbst entscheiden, was ihnen am wichtigsten ist.

Die Dorfbewohner decken das Dach

Auch der Boden ist bereits fertig

Die Menschen in Ampenyi sind stolz dieses Gebäude fast fertig zu haben

Besonders müssen wir aber Euchen allen Danken! Ohne Eure großartige Hilfe hätten die Menschen in Ampenyi dies niemals schaffen können. John Kweku Eduafo und sein Team der Okchi-Foundation bauten dieses Gebäude mit nur rund 1.000,- Euro!

Share

Neue Taschen eingetroffen

Endlich sind sie da!

Heute wurde uns das erste Paket von John K. Eduafo zugstellt – die neuen Taschen sind eingetroffen. Alles hat sich im Moment etwas verzögert. Da John mit Grace in der zwischenzeit in Deutschland war um Grace‘ Verbrennungen und Wunden auf europäischem Standard zu versorgen. John und Grace bekamen sehr kurfristig von der deutschen Botschaft ein Schengenvisum und mussten dies dann sogleich nutzen.

Die beiden nahmen das ganze Paket mit nach Deutschland und übersendeten es uns von dort Dies ist einfach viel billiger und sicherer. Aber nun ist ja alles da und wir waren echt begeistert von der unglaublich hohen Qualität der Produkte. So schön und genau gearbeitete Taschen sind wir aus Ghana nicht gewohnt.

Nun werden wir mal alles katalogisieren und in kurzer Zeit könnt ihr schon hier Online oder über Facebook/helpingkidsafrica eure Tasche für Eure Spende erhalten.

Share

Sturmschäden machten Familien obdachlos

Auch das Dach der Kirche wurde zerstört! Schäden betreffen jeden im Dorf!

Die Menschen räumen die Trümmer nach dem Sturm weg

Die Schäden des Sturmes in Ampenyi sind doch schlimmer als befürchtet. Die Ziegel- und Betonbauten überstanden den Sturm, außer an den Dächern noch einigermßen gut. Jedoch traf es die Holzbauten, vorallem im Strandnähe besonders schwer. Viele Familien sind mit ihren Kindern nun obdachlos und müssen ihr Leben gänzlich im freien bestreiten. Viele haben ihr ganzes erspartes in ihre kleinen Häuser und Hütten gesteckt, nun stehen sie vor den Trümmern ihres Lebens. Die Menschen haben bereits begonnen aufzuräumen. Aber der Wiederaufbau muss erst geplant und eine Finanzierung gefunden werden.

Die abgedeckte Kirche, er Innenraum ist völlig verwüstet

Auch bei der Kirche, einem sehr wichtigen Gebäude der Community, wurde das Dach abgedeckt und somit im Innenraum einiges zerstört. Diese christlichen Kirchen, werden derzeit nicht von den Amtskirchen unterstützt. Somit muss auch diese von der Bevölkerung repariert werden. Kirchen sind für die ghanaische Bevölkerung sehr wichtige spirituelle Einrichtungen.

Der Dachstuhl der Kinderbetreuung ist völlig abgetragen

Aber auch der begonnene Bau des Community Centers und der Kinderbetreuung wurden schwer beschädigt. Der Dachstuhl wurde völlig zerstört und durch den Wind abgetragen.

Die Bevölkerung von Ampenyi sowie wir von Helping Kids Africa bitten dringend um Spenden. Es ist den Menschen wirklich nicht zu verdenken, wenn sie den – mittlerweile erfolglosen – Weg nach Europa versuchen und dabei ihr Leben aufs Spiel setzen! Ermöglichen wir den Menschen in Ghana gemeinsam eine positive Zukunft.

Share

Gute und leider auch schlechte Nachrichten aus Ghana

Zuerst  mal zu den guten Neuigkeiten: Regine unsere Näherin hat heute die Taschen in Ghana weggeschickt. Wir freuen uns schon sehr und sind sehr gespannt darauf!  Gegen eine kleine Spende sind sie dann bei uns erhältlich. Einfach melden!

 

Jetzt leider zu den weniger guten Neuigkeiten: ein Sturm hat vor etwa 2 Wochen erheblichen Schäden in Ampeniy und Umgebung angerichtet. Mehrere Dächer wurden weggeweht und die Familien stehen nun ohne Dach über den Kopf da.  Nun sind erhebliche Aufbauarbeiten erforderlich. John und sein Team sind ständig am Arbeiten für die Dorfbewohner. Ein Teil  der Spenden die wir bereits runter geschickt haben, wurden nun für die neue Beschaffung von Dächern verwendet.  Auch wenn dies für unseren Toilettenbau ein kleiner Rückschritt ist, sind wir froh, dass niemand verletzt wurde und wir helfen können!

Wie bereits erwähnt, kommen hoffentlich bald Taschen , die ihr dann gegen eine Spende erhält. Und Spenden sind grad mehr als nötig!

♥ DANKE ♥

 

Share

Förderantrag bei FairStyria gestellt

Das Land Steiermark mit FairStyria unterstützt Entwicklungshilfeprojekte in Westafrika

Gestern war es endlich soweit! Janine brachte unseren Förderantrag bei FairStyria, der Entwicklungszusammenarbeit des Landes Steiermark ein. Diese Anträge efordern einiges an Vorlaufzeit und Vorbereitung. Janine von Helping Kids Africa und John Kweku Eduafo von der Okchi-Foundation in Ghana standen in den letzten Wochen sehr intensiv in Kontakt, um die Kosten für unsere gemeinsamen Infrastrukturprojekte in Ampenyi so genau wie möglich zu erheben. Eine wirklich sehr schwierige und langwierige Aufgabe. Selbstverständlich benötigt FairStyria sehr konkrete und mittelfristige Pläne und Zahlen um Förderungen zu genehmigen. Natürlich stellten wir uns das viel einfacher vor, als es dann war. Aber nun ist es geschafft. Die beantragte Förderung in Höhe von 5.000,- Euro stellt nur einen Teil der gesamten Projektkosten dar, dennoch sind wir sehr hoffnungsvoll, das diese genehmigt wird. DANKE Janine und John für Euren riesen Einsatz in Eurer Freizeit!

Gemeinsam mit Euren Spenden und dem Land Steiermark wird es uns möglich sein, die Bevölkerung von Ampenyi und die Okchi-Foundation nachhaltig zu unterstützen.

Trotzdem bitten wir Euch weiterhin uns mit Euren Spenden zu unterstützen! Öffentliche Förderungen gehen zu 100% in das Projekt vor Ort, wir bitten Euch daher auch weiterhin unseren laufenden Betrieb mit Eurer Spende zu unterstützen! Wir danken Euch dafür wirklich sehr. Und ihr wisst ja, jedeR SpenderIn, erhält natürlich ein kleines Dankeschön!

Share

Erste Spenden an die Okchi Foundation überwiesen

Dank Eurer Hilfe konnten die ersten 500,- Euro der Okchi Foundation übersendet werden

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit diversen Payservice anbietern, haben wir es nun geschafft, die ersten 500,- Euro an John Kweku Eduafo der Okyena-Ntsi Children Foundation zu überweisen. Aufgrund der massiven Geldwäsche und Betrugsmaschen in Westafrika (sog. Scamming oder Nigeria-Connection) ist es nach wie vor sehr schwierig legale Spendengelder nach Ghana zu schicken. Überhaupt ist dies derzeit transparent nur möglich als eingetragener Verein, da es sonst zu Geldwäscheverdacht bei österreischischen Finanzämtern kommt. Wir verstehen diese Regelungen aber sehr gut! Muss man doch in ganz Westafrika sehr aufpassen, dass Spendengelder nicht in dunklen Kanälen versickern oder zweckentfremdet verwendet werden.

Die Okchi-Foundation wird diese ersten Spenden dazu verwenden um die Produkte von Regine, der Schneiderin nach Österreich zu schicken. Der Versand solcher Pakete von Ghana nach Europa ist für ghanaische Verhältnisse sehr teuer. Weiters wird damit die Arbeit von Regine bezahlt, welche damit das Schulgeld für ihre Kinder sowie einen Teil ihres Lebensunterhalts bestreiten kann. Der Großteil dieser 500,- Euro gehen aber schon mal in Baumaterialien für die geplanten Toilettanlagen. John kümmert sich darum diese zu beschaffen und einzulagern, bis der Bau beginnen kann.

Wir danken Euch allen sehr herzlich für Eure große Spendenbereitschaft um mit den Menschen in Ampenyi nachhaltige Entwicklung möglich zu machen! DANKE!

 

 

Share
« Ältere Beiträge